campus hautnah: ROADfans

campus hautnah

Was machen wir bei campus relations eigentlich den lieben langen Tag?

campus hautnah ist kürz, informativ und gibt euch wie gehabt spannende Einblicke in unsere Projektarbeit. So halten wir euch jede Woche auf dem Laufenden. #staytuned

 

Diese Woche stellen wir die Gruppe für ROADfans vor. 

Worum geht es in eurem Projekt und was sind eure Aufgaben und Ziele?

Wir kümmern uns bei unserem Projekt um das Start-Up Unternehmen ROADfans. ROADfans ist ein noch relativ junges Unternehmen, welches Online Camper und Wohnmobile in verschiedenen Größen vermietet. Das Hauptziel unseres Projektes ist es, den Namen ROADfans im Münsterland bekannter zu machen. Da der Online-Auftritt des Unternehmens bereits sehr gut aufgestellt ist, sollen wir uns vor allem auf den Offline-Bereich konzentrieren und schauen, wie man beispielsweise durch Flyer und Plakate auf sich aufmerksam machen kann. Neben dem Verteilen von Flyern planen wir eine größere Aktion, bei der man mit einem der Wohnmobile aus dem Verleih in Münster und Umgebung eine Art „Tag der offenen Tür" macht. Zurzeit befinden wir uns allerdings noch in der Anfangsphase und überlegen, wo wir mit den Flyern die Zielgruppe am besten erreichen können und, welche Standorte für den „Tag der offenen Tür“ in Frage kommen."

Was gefällt euch am besten am Projekt und an campus relations e.V. generell?

Am meisten gefällt uns am Projekt das Thema selbst, da ROADfans einige sehr spannende Inhalte bietet und auch uns als Zielgruppe betrifft. Das Konzept der direkten Online-Vermietung der Wohnmobile gefällt uns sehr gut und wir könnten uns vorstellen auch selbst ein Wohnmobil über die Seite zu mieten. Das macht uns die Arbeit deutlich leichter, da wir uns gut mit dem Unternehmen identifizieren können und es Spaß macht zu überlegen, wie wir ROADfans mit unserer Arbeit weiterhelfen können. Dazu hat ROADfans eben schon eine sehr gut strukturierte Website und einen anschaulichen Online-Auftritt. Dadurch müssen wir nicht von Null anfangen, sondern können uns gewissermaßen um die „Feinarbeit“ kümmern. Ein weiterer Punkt, der uns an diesem Projekt sehr gut gefällt, ist, dass wir uns auf den Offline-Bereich konzentrieren sollen, was eine willkommene Abwechslung zu vielen anderen Projekten ist, bei denen es häufig um den Social Media-Auftritt geht. An campus relations im Allgemeinen gefällt uns die offene und freie Arbeitsweise. Man hat viele Möglichkeiten kreativ zu werden, da man, anders als in der Uni oder in einem Praktikum, keinem Druck ausgesetzt ist. So kann man auch mal etwas andere Dinge ausprobieren und seine eigenen Ideen verwirklichen. Darüber hinaus bietet campus natürlich interessante Einblicke in größere Unternehmen und man hat die Möglichkeit Kontakte für das spätere Berufsleben zu knüpfen."

Warum habt ihr genau dieses Projekt ausgewählt?

Letztendlich wurden die Gründe, warum wir das Projekt gewählt haben zum größten Teil schon genannt, da sich unsere Erwartungen an das Projekt weitestgehend erfüllt haben. Hauptgrund war auf jeden Fall, dass das Unternehmen sehr interessant klang, was sich im Nachhinein dann zum Glück ja auch bestätigt hat. Außerdem wirkte die Thematik für uns gut greifbar und wir konnten uns sehr gut vorstellen mit ROADfans zusammenzuarbeiten. "

Kommentar schreiben

Kommentare: 0