campus hautnah: Antenne Münster

campus hautnah

Was machen wir bei campus relations eigentlich den lieben langen Tag?

campus hautnah ist kürz, informativ und gibt euch wie gehabt spannende Einblicke in unsere Projektarbeit. So halten wir euch jede Woche auf dem Laufenden. #staytuned

 

Diese Woche stellen wir die Gruppe für Antenne Münster vor. 

Worum geht es in eurem Projekt und was sind eure Aufgaben und Ziele?

„Wir machen ein Projekt für den Radiosender Antenne Münster. Dabei sollen wir abseits der sozialen Medien ein Konzept entwickeln, das vor allem Studierende anspricht, aber auch für andere Zielgruppen interessant ist. Da wir zur Zeit noch recht am Anfang unseres Projektes stehen, haben wir erst einmal Bereiche definiert, in denen unsere Maßnahmen später stattfinden sollen und sind grade dabei erste Ideen detaillierter auszuarbeiten. Unser Ziel ist es am Ende mehrere kleine Konzepte zu haben, die zusammen gefasst die Bekanntheit von Antenne Münster auf verschiedene Arten steigern und gleichzeitig auch Einschaltimpulse geben."

Was gefällt euch am besten am Projekt und an campus relations e.V. generell?

Wir finden es besonders spannend, dass wir wirklich aus der Sicht von uns Studierenden ein Konzept erstellen dürfen. Wann hat man es schonmal, dass man wirklich aus Sicht der eigenen Zielgruppe seine Vorstellungen und Wünsche in ein Konzept einfließen lassen kann? Wir haben die Freiheit, wirklich in alle Richtungen zu denken und unsere kreative Ader einzubringen.
An campus relations e.V. gefällt uns, dass wir uns jedes Semester einen neuen Schwerpunkt aussuchen können, in dem wir immer an neuen Projekten arbeiten können. Für uns ist es eine einzigartige Chance schon während des Studiums Konzepte und Strategien für echte Kunden zu erstellen und schlussendlich auch fertige Ergebnisse zu sehen.

Warum habt ihr genau dieses Projekt ausgewählt?

„Wir haben uns für dieses Projekt entschieden, weil wir es einzigartig fanden aus der Sicht von uns Studierenden zu arbeiten und die komplette Freiheit zu haben, die Maßnahmen am Ende auszugestalten. Wir können Maßnahmen abseits der sozialen Medien entwickeln. Das freut uns besonders, weil der bisherige Fokus von Projekten oftmals auf den sozialen Medien lag."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0