Herzlich willkommen bei campus relations – PR-Ideen mit Initiative

Wir sind die Studierendeninitiative für Public Relations an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. In verschiedenen Projekten für Firmen, Vereine und diverse Organisationen setzen wir unser fachliches Wissen in die Tat um.

 

Unser Team ist jung, steckt voller kreativer Ideen und zeichnet sich durch eine große Begeisterung für die praktische PR-Arbeit aus.

 

Um im Bereich PR immer auf dem Laufenden zu bleiben und uns stetig weiterzubilden, veranstalten wir selbstständig in regelmäßigen Abständen Vorträge, Workshops und Exkursionen.

Anstehende Termine:


30.05.2016:  Vortrag Daniel Schenk von der Otto Group

 

13.06.2016: Vortrag Benjamin Röber


Aktuelles


campus relations e.V. beim 7. Sommer Symposium des PRCC und der DPRG

Am Samstag, dem 21.05.2016, waren der aktuelle Vorstand von campus relations e.V. sowie die ehemaligen Vorstandsmitglieder Clara Lamm und Katharina Klahold beim 7. Sommer Symposium des PR Career Centers und der DPRG in Berlin. Unter dem Motto „Pitchen, talken, campen – so geht Karriere heute“ gab ein buntes Programm viele Einblicke in die Erwartungen der heutigen PR-Branche. Auch campus relations e.V. hatte die Möglichkeit, sich an der Programmgestaltung zu beteiligen, wie auch die Studierendeninitiativen PRSH e.V., kommoguntia e.V. und LPRS e.V.

 

Los ging es um 9.30 Uhr mit einer Begrüßung und der Vorstellung des Karrierebarometers 2016 von Daniel Vollhase (PRCC Personalberatung). Er gab den Teilnehmern einen Einblick in die aktuellen Trends und Themen der Kommunikationsbranche. Im Anschluss diskutierten Thomas Kollner (E.ON), Thomas Lüdeke (PRCC und DPRG), Nils Hille (DAPR) und Petra Stahl (SCRIPT Communications) über die Veränderungen des Berufsfeldes PR.  

 

Der nächste Programmpunkt, #ThePitch, wurde vom PRSH gestaltet. Hier wurde das Konzept eines normalen Bewerbungsgesprächs auf den Kopf gestellt: drei CEOs der größten internationalen PR-Agenturen mussten um die Teilnehmer werben, die anschließend für ihren Favoriten abstimmen durften. Unter den Kandidaten waren Frank Schönrock von Grayling, Dirk Popp von Ketchum Pleon und Susanne Marell von Edelman.ergo. Mit drei grundverschiedenen, aber sehr spannend Präsentationen versuchten sie, die Teilnehmer von sich zu überzeugen. Sieger wurde Dirk Popp von Ketchum Pleon – an dieser Stelle gratuliert campus relations noch einmal ganz herzlich.

 

Nach einer Mittagspause folgte der kommoTALK, ein Format von kommoguntia e.V. aus Mainz, der von David Peter (ehemaliger Vorstandsvorsitzender kommoguntia) moderiert wurde. Das Publikum durfte Fragen rund um das Thema „Politik-Establishment vs. Startup: Ein Arbeitgebercheck“ stellen, die von Anja Pfeffermann (CDU) und Sarah Kübler (HitchOn) beantwortet wurden. 

 

Danach war es Zeit für die zwei BarCamps. Die Teilnehmer des BarCamps 1, das von campus relations e.V. vorbereitet und von Maximilian Högele (2. Vorstand campus relations e.V.) und Maria Voskoboynikova (3. Vorstand campus relations e.V.) moderiert wurde, diskutierten zu dem Thema „Alles digital? Wie sieht das Jobprofil der Zukunft aus?“. Das BarCamp 2 dem Thema „Alleskönner oder Spezialist? Mit welchen Kompetenzen erhöhe ich meine Jobchancen?“ wurde von Nils Hille (PRCC) moderiert.
Zuletzt konnten die Teilnehmer sich zwischen einem Mentoring Meeting mit Thomas Lüdeke oder einem vom LPRS organisierten Karriere-Speeddating entscheiden.

 

 

Wir bedanken uns bei dem PR Career Center und der DPRG für den tollen Tag! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!


Workshop zum Thema Corporate Social Responsibility

Am Freitag, den 29. April, hielt unsere Mentorin Juniorprofessorin Dr. Kerstin Thummes einen Workshop über die Kommunikation im Bereich Corporate Social Responsibility.

 

Zunächst schuf Juniorprof. Thummes eine gemeinsame theoretische Grundlage. Die allgemeine Einführung beinhaltete unter anderem begriffliche Definitionen und beleuchtete die verschiedenen Aspekte unternehmerischer Verantwortung. Diese wurden an kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie international agierenden Firmen erläutert. 

 

Daraufhin haben die TeilnehmerInnen in Gruppenarbeit eine Fallstudie am Beispiel des mittelständischen Spielzeugherstellers Schleich erarbeitet. Hierbei wurde das theoretische Wissen praktisch umgesetzt und die Organisationsziele und mögliche Kommunikationsmaßnahmen formuliert. 

 

Wir danken Juniorprof. Dr. Kerstin Thummes herzlich für ihr Engagement und für den Einblick in diesen komplexen Bereich. Wir freuen uns auf weitere interessante Workshops- auch in diesem Semester!

 

Theresa Spreckelsen, Julia Menten, Maximilian Högele


campus relations e.V. entwickelt Maßnahmen zur Steigerung der Bekanntheit der Beschwerdemöglichkeit bei der Landesanstalt für Medien NRW 

Im Wintersemester 2015/2016 arbeitete campus relations e.V. mit der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen zusammen. Ende Februar wurden nun die Ergebnisse in der Düsseldorfer Zentrale der Medienanstalt vor Vertretern mehrerer Abteilungen präsentiert.

 

Im Oktober trafen sich die Mitglieder des elfköpfigen campus-Teams erstmals mit den Ansprechpartnern der LfM in Düsseldorf. Seitdem wurden in einer ersten Projektphase die derzeitige Onlinepräsenz analysiert, Zielsetzungen formuliert und Trends bezüglich des Beschwerde- und Nutzungsverhaltens ausgemacht. In der zweiten Phase wurden konkrete Maßnahmen für die Homepage, die  App und die Facebook-Seite „Die Programmbeobachter“ ausgearbeitet. Im Anschluss an die Präsentation wurde noch angeregt über die Verbesserungsvorschläge gesprochen, wobei sich weitere mögliche Ideen für Maßnahmen ergaben.

 

 

Wir bedanken uns bei der Landesanstalt für Medien NRW und den beteiligten Projektmitgliedern für die Zusammenarbeit!


Neuer Vorstand im Sommersemester 2016

Bereits Ende Januar wurde in Münster ein neuer Vorstand gewählt. Der Vorstand von campus relations e.V. besteht auch weiterhin aus vier Studierenden.

 

Die Masterstudentin (Kommunikationswissenschaft, 3. Semester) Maren Epping bleibt weiterhin erster Vorstand der Initiative. Ihre Aufgabe ist auch im kommenden Semester die interne Kommunikation des Vereins.

 

Maximilian Högele löst Clara Lamm als zweiter Vorstand ab. Er studiert Kommunikationswissenschaft im dritten Bachelorsemester und ist für die Organisation von Workshops, Vorträgen und Exkursionen zuständig.

 

Maria Voskoboynikova (Bachelor, 5. Semester) behält ebenfalls ihren Posten als dritter Vorstand bei und ist in diesem Semester für die externe Kommunikation von campus relations e.V. zuständig.

 

Als vierter Vorstand wurde die Kommunikationwissenschaftsstudentin (Bachelor, 1. Semester) Maike Grunenberg gewählt und löst  Katharina Klahold ab. Sie übernimmt im kommenden Semester die Projektakquise und das Projektmanagement für campus relations e.V..

 

 

Der vierköpfige Vorstand von campus relations e.V. ist für die Gestaltung des Vereinslebens zuständig. Neben interner und externer Kommunikation, organisiert er die Projektarbeit sowie Workshops, Exkursionen und Vorträge.  Jedes Semester werden zwei Stellen im Vorstand für ein Jahr neu besetzt. 



Wer wir sind - Imagefilm