Herzlich willkommen bei campus relations – PR-Ideen mit Initiative

Wir sind die Studierendeninitiative für Public Relations an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. In verschiedenen Projekten für Firmen, Vereine und diverse Organisationen setzen wir unser fachliches Wissen in die Tat um.

 

Unser Team ist jung, steckt voller kreativer Ideen und zeichnet sich durch eine große Begeisterung für die praktische PR-Arbeit aus.

 

Um im Bereich PR immer auf dem Laufenden zu bleiben und uns stetig weiterzubilden, veranstalten wir selbstständig in regelmäßigen Abständen Vorträge, Workshops und Exkursionen.

Anstehende Termine:


Ab dem 26.1.16: campus freie Zeit!

 

11.4.16, 18 Uhr c.t.: Erste Sitzung im Sommersemester 2016


Aktuelles


Time to say goodbye - Rückblick auf ein erfolgreiches Vorstandsjahr

Eindrücke aus dem Vorstandsjahr von Clara Lamm und Katharina Klahold
Eindrücke aus dem Vorstandsjahr von Clara Lamm und Katharina Klahold

Vor genau einem Jahr wurden wir beide - Katharina Klahold und Clara Lamm - für ein Jahr zu campus relations-Vorstandsmitgliedern gewählt. Da unser Vorstandsjahr jetzt vorbei ist, möchten wir auf dieses unglaublich tolle Jahr mit campus relations e.V. zurückblicken. Als Vorstände für externe Kommunikation und Workshops & Exkursionen haben wir mit dem Verein viel erlebt.

 

Im Jubiläumsjahr haben wir diverse Veranstaltungen für unsere Mitglieder organisieren dürfen. Neben Workshops mit dem Deutschen Roten Kreuz, jimdo und unserer Mentorin Frau Prof. Dr. Ulrike Röttger gab es u.a. Vorträge mit Hering Schuppener, JP|KOM und dem PR Career Center. Zudem haben wir die deutsche Niederlassung von Great Place to Work besucht, um ein PR-Konzept für das Unternehmen zu entwickeln und es der Geschäftsführung zu präsentieren. Der Höhepunkt des Jahres war der 28. November. Die fünfte Ausgabe von create imPRessions war ein voller Erfolg. Zahlreiche begeisterte Teilnehmer konnten im Münsteraner Schloss sowohl in Workshops als auch auf der neuen Kontaktmesse mit Agenturen und Unternehmen wie zum Beispiel fischerAppelt, Edelman, Hill+Knowlton und Pfizer ins Gespräch kommen. Als Abschluss des Tages wurde das zwanzigjährige Bestehen des Vereins mit einem Rückblick auf die vergangene Zeit im Uferlos gefeiert. 

 

Auch der Verein selbst hat sich in unserer Vorstandszeit verändert. campus relations e.V. hat in studenta, MTP und dem neu gestalteten PR Career Center neue Kooperationspartner gefunden. Zudem konnte Jun.-Prof. Dr. Kerstin Thummes als weitere Mentorin gewonnen werden. Unsere Social Media-Kanäle wurden ausgebaut und professionalisiert, sodass wir jetzt nicht nur auf Facebook, Twitter und Xing, sondern auch auf Instagram aktiv sind. Des Weiteren wurde unsere Homepage gerelauncht und neue Kommunikations-Tools wie der Alumni-Newsletter und der Blog campus reVElations ins Leben gerufen. Durch die verstärkte externe Kommunikation zeigte der Verein mehr Präsenz in der Branche u.a. durch Stellungnahmen zu neuen Praktikums-/Trainee-Mindeststandards und konnte sich so weiterhin als wichtige PR-Studierendeninitiative positionieren. Zudem konnte der Kontakt zu den Initiativen kommoguntia e.V., LPRS e.V. und PRSH e.V. vertieft werden. 

 

Der gute Zusammenhalt der vier Initiativen wurde durch gemeinsame Stellungnahmen, Treffen und gegenseitige Besuche deutlich. So durften wir Networking-Veranstaltungen vom PRSH e.V. (Hannover) und kommoguntia e.V. (Mainz) besuchen. Durch den Bahnstreik haben wir es nicht bis nach Leipzig geschafft, wir versuchen aber, es dieses Jahr nachzuholen. Zudem konnten wir Präsenz auf wichtigen Branchenevents wie den PR Report Awards, dem 1. ZukunftsForum der DPRG, dem Kommunikationskongress und dem Internationalen Deutschen PR-Preis zeigen. Auch der Gewinn des DPRG JuniorAWARDs zeigt die Professionalität und Qualität des Vereins und seiner Mitglieder, welche sie auch in den zahlreichen Projekten des letzten Jahres unter Beweis gestellt haben.

 

Wir beide haben im letzten Jahr unzählige wunderbare Menschen kennenlernen dürfen. Bei ein paar von ihnen möchten wir uns noch einmal besonders bedanken. Dazu zählen die ehemaligen und jetzigen Vorstände von kommoguntia e.V., LPRS e.V. und PRSH e.V., mit denen wir uns immer wieder fachlich und persönlich ausgetauscht haben. Wir bedanken uns zudem bei Thomas Lüdeke, welcher sich sowohl als DPRG-Nachwuchsbeauftragter als auch als Leiter des PR Career Centers immer für den PR-Nachwuchs und uns eingesetzt hat. Natürlich dürfen in diesem Kontext auch Gerhard Pfeffer und das PR-Journal nicht fehlen, die uns bei unserem zwanzigjährigen Jubiläum unterstützt haben und maßgeblich dazu beitragen, dass PR-Studierende in der Branche Fuß fassen. Des Weiteren bedanken wir uns bei Dagmar Schierenberg sowie unseren Mentorinnen Ulrike Röttger und Kerstin Thummes.

 

Wir wollen uns auch bei unseren engagierten Alumni bedanken: Ein großes Danke geht an Manuel, Jörg, Lars, Markus, Tobias und Julian! Hoffentlich werden wir mal so tolle Alumni wie ihr es seid. Außerdem möchten wir uns bei unseren Vorstandskollegen Julia, Leonard, Maren und Maria dafür bedanken, dass wir mit euch sowohl in der Vorstandsarbeit als auch privat ein gutes Team gebildet haben. Last but not least bedanken wir uns bei jedem einzelnen campus relations-Mitglied! Ohne euch und eure Unterstützung hätte uns die Vorstandsarbeit in den Sitzungen und während der internen Veranstaltungen lange nicht so viel Spaß gemacht.

 

Auch wenn wir jetzt keine Vorstände mehr sind, heißt das nicht, dass wir nicht weiterhin aktiv am Vereinsleben teilhaben werden. Wir wünschen unseren Nachfolgern eine tolle Zeit und dem Verein, dass er sich weiterhin so positiv entwickelt.

 

Danke für das unvergessliche Jahr, 

Katharina und Clara


Vorstand von campus relations e.V. gewinnt den JuniorAWARD der DPRG

Die Gewinner des JuniorAWARD der DPRG
Die Gewinner des JuniorAWARD der DPRG

Münster (24. Januar 2015). Wie können Hospize effektive Öffentlichkeitsarbeit leisten? Für ihre Antwort auf diese Frage, einem PR-Konzept für eine Aktionswoche des Fördervereins Hospiz Hamm e.V., wurden Maren Epping, Clara Lamm und Maria Voskoboynikova am vergangenen Freitag mit dem JuniorAWARD des Internationalen Deutschen PR-Preises 2015 prämiert. 

 

Der DPRG JuniorAWARD wird jährlich von der Deutschen Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) und der Deutschen Bank zur Förderung des bundesweiten PR‐Nachwuchses verliehen. Ausgezeichnet werden in dieser Kategorie Kommunikationskonzepte für eine vorgegebene Organisation im Non-Profit-Bereich.

 

Die drei Vorstandsmitglieder von campus relations e.V. zeigten sich euphorisch und überrascht zugleich: “Wir haben in erster Linie wegen der praktische Erfahrung teilgenommen”, so Maren Epping, erster Vorstand des Vereins. “Dass wir jetzt so überraschend gewonnen haben, gerade auch vor dem Hintergrund der anderen, tollen Einreichungen für den JuniorAWARD, macht uns natürlich umso glücklicher.”

 

Mit ihrem PR-Konzept für das Hospiz in Hamm möchte das dreiköpfige Münsteraner Team betonen, dass auch das Leben von Hospizgästen bis zuletzt lebenswert ist und jeder Tag gemäß des optischen Mottos des Konzepts wie eine leere Tafel jederzeit neu gestaltet werden kann. “Dass unsere Vorgehensweise und unsere Ideen auch bei der Jury Anklang fanden, ist ein gutes Zeichen für die Professionalität der Arbeit von campus relations”, so Maren Epping.

 

In diesem Jahr wurde der JuniorAWARD gleich zwei Mal verliehen, da sehr viele und gute Konzepte eingereicht wurden - ebenfalls ein Statement für die Professionalität des deutschen PR-Nachwuchses. Neben dem campus relations e.V. Team konnten auch Kai Jardner und Manuel Kern von der Hochschule der Medien Stuttgart die Jury überzeugen.

 

Mehr Informationen zu allen Gewinnern des Abends und zu den prämierten JuniorAWARD Konzepten gibt es hier.


campus-Workshop mit dem Deutschen Roten Kreuz

1952 wurde der erste deutsche Blutspendetermin in Gelsenkirchen durchgeführt – über 60 Jahre später besuchten einige campus relations-Mitglieder das Gebäude des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Münster für einen interessanten Workshop rund um das Thema Kampagnen-PR. Nachdem eine Projektgruppe von campus relations im Sommersemester eine Social Media-Strategie für den Blutspendedienst entwickelt hatte, führten Claudia Müller von der Geschäftsstelle in Münster und ihre Kollegin Kerstin Gardeik, die in Hagen für das DRK tätig ist, Anfang Dezember einen interaktiven Workshop für die angehenden Young Professionals durch.

 

Einer Einführung zur Historie und aktuellen Entwicklung des Blutspendedienstes durch Müller folgte eine Präsentation zum Tagesthema Kampagnen-PR durch Gardeik. Im Fundraising gehe es laut Gardeik darum etwas zu bewerben, damit Menschen etwas geben und Ressourcen wie Geld, Zeit oder im konkreten Fall Blut spenden, um ein Projekt aktiv mitzugestalten. Der kontinuierliche Vertrauenserwerb sei ein wichtiger Faktor im Wettbewerb um die Zeit der Menschen, der besonders im Ehrenamt zum Tragen komme. Kommunikationswissenschaftlichen Theorie-Bestandteilen wie der Lasswell-Formel oder dem Eisbergmodell folgten Überlegungen zur äußerst diffusen Zielgruppe der Spender und deren Motiven, die von heroisch bis altruistisch reichen.

 

Im zweiten Teil des Workshops teilten sich die campus relations-Mitglieder nach einer kurzen Pause in Gruppen auf, um innerhalb von 45 Minuten anhand eines realen Beispiels ein Konzept für eine DRK-Kampagne für das Jahr 2016 zu erarbeiten. Trotz des Zeitdrucks erstellten die drei Gruppen einige Charts zu Strategie und potenziellen Maßnahmen, die sie den Workshop-Leiterinnen anschließend präsentierten. Das positive Feedback zu den kreativen Ideen der Teilnehmer rundete den gelungenen Workshop ab.

 

Clara Lamm



Wer wir sind - Imagefilm