Herzlich willkommen bei campus relations – PR-Ideen mit Initiative

Wir sind die Studierendeninitiative für Public Relations an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. In verschiedenen Projekten für Firmen, Vereine und diverse Organisationen setzen wir unser fachliches Wissen in die Tat um.

Unser Team ist jung, steckt voller kreativer Ideen und zeichnet sich durch eine große Begeisterung für die praktische PR-Arbeit aus.

Um im Bereich PR immer auf dem Laufenden zu bleiben und uns stetig weiterzubilden, veranstalten wir selbstständig in regelmäßigen Abständen Vorträge, Workshops und Exkursionen.

 

Aktuelles aus dem Verein

04.05.2015, 18 Uhr c.t., F2 (Domplatz 20-22): Vortrag "Karrierechancen in der PR" (Thomas Lüdeke, PRCC & DPRG)


13.04.2015, 18 Uhr c.t., F2 (Domplatz 20-22): Beginn der Projektarbeit im Sommersemester 2015

 

09.02.-06.04.2015: Vorlesungs- und campus-freie Zeit

 

26.01.2015: Ordentliche Mitgliederversammlung und Vorstandswahlen

 

19.01.2015, 18 Uhr c.t.: Workshop "Internationale interne Kommunikation und Change Communication" (Tobias Pöschl, BP Europe SE)


Aktuelles

campus relations e.V. startet ins Sommersemester 2015!


Du bist interessiert an PR, Student/in - egal welcher Fachrichtung, motiviert und teamfähig?

Du willst PR in der Praxis kennen lernen, dich außeruniversitär engagieren und Leute mit ähnlichen Interessen treffen? Dann bist du bei campus relations genau richtig! Hier erwarten dich Einblicke in die PR, Kontakte in die Praxis und Verantwortung.


Bei unserer ersten Veranstaltung im Sommersemester 2015 erhältst du alle wichtigen Infos rund um unsere Initiative, lernst den Vorstand kennen und erfährst, welche Projekte dieses Semester auf dich warten!

Wir treffen uns ab dem 13. April jeden Montag ab 18:15 Uhr im F2 des Fürstenberghauses (Domplatz 20-22).


Wir freuen uns auf alle alten und neuen Mitglieder!

Stellungnahme zu den GPRA-Mindeststandards für Praktika


Angestoßen durch die Debatte um Bedingungen in der praktischen Ausbildung hat sich die Gesellschaft der PR- und Kommunikationsagenturen (GPRA) darum bemüht, Mindeststandards für Praktika zu entwickeln. Unser Statement zu den Lernzielen und Standardvereinabrungen könnt ihr hier nachlesen:

 

 

Wie bewerten Sie die Standards insgesamt, auch vor dem Hintergrund der Nachwuchsdebatte im Jahr 2013 und der Einführung des Mindestlohns?

Vor dem Hintergrund der Mindestlohndebatte und der Kürzung von Praktikumsstellen in vielen Agenturen stellen die GPRA-Mindeststandards eine wertvolle Leitlinie dar, anhand derer sich ein kompaktes, aber dennoch effektives Kurzzeitpraktikum realisieren lässt.

Decken sich die GPRA-Standards mit den Anforderungen und Erwartungen von Praktikanten?
Den meisten PR-Studierenden ist es vor allem wichtig, erste praktische Erfahrungen neben dem Studium sammeln zu können und theoretisch gelerntes Wissen anzuwenden. Gerade Agenturen eignen sich hierfür durch ihre vielfältigen Aufgabenbereiche. Da die meisten Studenten nur in der vorlesungsfreien Zeit Vollzeit-Praktika absolvieren können, ist es wichtig, in möglichst kurzer Zeit viele Arbeitsabläufe mitzuerleben und sich selbst praktisch ausprobieren zu können. Die in den Mindeststandards der GPRA aufgelisteten Lernziele lassen sich durchaus als deckungsgleich mit den Erwartungen von Praktikanten bezeichnen. Allerdings sieht der Agenturalltag für Praktikanten häufig anders aus. Viele Agenturen schreiben kaum Praktika unter drei Monaten aus, dabei stehen vielen Studierenden nur zwei Monate in der vorlesungsfreien Zeit zur Verfügung (sofern kein Urlaubssemester eingelegt wird).

Sind die Standards angesichts des digitalen Wandels zeitgemäß?

Die von der GPRA aufgelisteten Standards beziehen sich hauptsächlich auf allgemeine Aufgaben und Arbeitsfelder einer Agentur. Wichtig ist aber auch, den Kernbereich der spezifischen Agentur kennenzulernen, um sich selbst spezialisieren zu können. Insbesondere Kompetenzen in den Bereichen Online-Kommunikation und Social Media werden heutzutage von Bewerbern erwartet. Diese sollten nach Möglichkeit während des Praktikums gefördert werden.

 

Welche Punkte vermissen Sie?

Wie oben beschrieben sollte Praktikanten insbesondere die Komplexität der digitalen Kommunikation vermittelt werden. Außerdem ist das Alleinstellungsmerkmal einer Agentur - die Vielfältigkeit des Kunden- und Leistungsspektrums sowie die Pitch-Situation - hochattraktiv für Praktikanten und sollte nach Möglichkeit in das Praktikum integriert werden (zum Beispiel durch die praktische Mitarbeit an unterschiedlichen Projekten für verschiedene Kunden und die aktive Einbindung in einen Pitch).

 

Ist die vorgeschlagene Vergütung fair?

Für ein Kurzzeitpraktikum, in dem der Praktikant erste praktische Erfahrungen sammelt und den Agenturalltag einführend kennenlernt, scheint eine Vergütung, die sich am BAföG-Höchstsatz zwischen 600 und 700 Euro orientiert, als angebracht. Diese Regelung hat campus relations e.V. in einer Stellungnahme zur Mindestlohndebatte aus dem Jahr 2014 bereits vorgeschlagen. Allerdings sollte sich die Vergütung ebenfalls an den durchschnittlichen Lebenshaltungskosten am jeweiligen Agenturstandort orientieren, um auch finanziell schwach situierten Studierenden ein attraktives Praktikum (zum Beispiel in Hamburg oder München) zu ermöglichen. Hier ist es auch möglich, den Praktikanten zusätzlich einen Wohnkostenzuschuss zu zahlen, wenn sie für das Praktikum den Wohnort wechseln müssen und dadurch mit mehr Kosten konfrontiert werden.

 

 

Erwähnt wurde unsere Stellungnahme auch im PRmagazin! Unter dem Link sind auch die Mindeststandards einzusehen.

Ein ereignisreiches Jahr geht für uns zu Ende! Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben, Workshops und Vorträge gehalten haben und unsere Projektarbeit erst möglich gemacht haben! Wir wünschen euch fröhliche Weihnachten und eine schönes neues Jahr. Wir sehen uns in 2015!

 

"Deine Perspektiven in der PR - Get an imPRession"

Unter diesem Motto steht der diesjährige Medientag!

Dieser soll Student/innen aller Fachrichtungen die Möglichkeit geben, einen Einblick in die Welt der PR, sowie den dortigen Berufseinstieg zu bekommen.

Verschiedene Workshops geben euch die Gelegenheit, das ausgewählte Themengebiet in kleinen Gruppen intensiv zu bearbeiten und mit euren praxiserfahrenen Referenten in Kontakt zu treten.

Die gemeinsame Mittagspause bietet einen entspannten Rahmen um Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Diese einmalige Chance wollt ihr euch nicht entgehen lassen?
Dann meldet euch vom 29. Oktober - 10. November für nur 10 € an!
Schreibt uns einfach eine E-Mail mit euren zwei Wunsch-Workshops und eurem Namen an createimpressions2014[at]web.de

Wir freuen uns auf Euch!

Euer Create imPRessions-Team!

campus relations e.V. heißt alle Studienanfänger der WWU und FH Münster herzlich willkommen!

Wenn ihr Lust habt, zusammen mit einem jungen und kreativen Team die praktische PR-Arbeit auszuprobieren, dann kommt bei uns vorbei: Wir treffen uns ab dem 27. Oktober jeden Montag ab 18:15 Uhr im Raum ES 227 im Englischen Seminar (Johannisstraße 12-22, 2. OG).

Einen ersten Eindruck von der Vereinsarbeit und viele weitere Informationen über campus relations e.V. und unsere Projekte erhaltet ihr bei unserer Informationsveranstaltung am Montag, den 20. Oktober 2014 ab 18:15 Uhr im Hörsaal H2 gegenüber dem Schloss.

Wir freuen uns auf euch!

+++ Pressemittelung +++

Campus Relations bietet mit neuer Initiative "tante campus" Organisationen mit kleinem Budget die Möglichkeit, ganz groß raus zukommen. Näheres erfahren Sie hier.

Wer wir sind - Imagefilm



campus relations e.V.

Bispinghof 9 - 14

48143 Münster

info(at)campusrelations-muenster.de

Unterstützt durch: